Witwen dürfen nicht vergessen werden

Mission East unterstützt besonders gefährdete Gruppen in der Gesellschaft

Die 84-jährige Ujjaili ist eine von ihnen. Nach dem Tod ihres Mannes ist sie ganz auf sich allein gestellt. Bei dem Erdbeben in Nepal wurde ihr Haus zerstört. Nun erhielt sie Hilfeleistungen von Mission East.

 

„Ujjaili war so glücklich über die Hilfe, die sie bekommen hat,“ berichtete Bendana Shrestha, Projektkoordinatorin von Mission East. "In Notfällen wie diesem“, erläutert sie, „werden besonders gefährdete Gruppen bei den Hilfsaktionen oftmals übersehen“.

Mission East verteilt Hilfsgüter in neun Dörfern nordöstlich von Kathmandu und stellt sicher, dass die am stärksten gefährdeten Gruppen in der Gesellschaft - zum Beispiel ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen - Planen und Hygiene-Kits erhalten, um sich gegen Kälte, Regen und Infektionskrankheiten schützen zu können.