Tadschikistan

Mission East arbeitet seit 1997 in Tadschikistan, der ärmsten der ehemaligen Sowjetgebieten. Mit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 erklärte das kleinste Land Zentralasiens seine Unabhängigkeit. Ein anschließend beginnender, fünf Jahre währender Bürgerkrieg stürzte das Land in eine tiefe politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Krise. Im Jahr 1997 schlossen die ex-kommunistische Regierung und die islamischen und nationaldemokratischen Oppositionsparteien Frieden, aber die Probleme, die zu bewältigen sind, sind groß. 30% der Bevölkerung in Tadschikistan leben unterhalb der Armutsgrenze.

Ursprünglich leisteten wir Nahrungsmittelhilfe. Im Laufe der Jahre haben wir uns langfristigere Entwicklungsziele gesetzt, um dauerhafte positive Veränderungen im Land zu fördern. Seitdem arbeiten wir unermüdlich daran, sektorales Fachwissen in den Bereichen WASH, Katastrophenvorsorge und Inklusion aufzubauen. Neben diesen Schwerpunkten fördert Mission East auch den Kapazitätsaufbau unserer tadschikischen Partnerorganisationen, um ein langfristiges Dienstleistungsangebot, etablieren zu können.