Unsere Arbeit

Katastrophenvorsorge (DRR) in Nepal

Nepal ist eines der ärmsten Länder der Welt, viele Menschen leben in weit abgelegenen Gebieten, die Infrastruktur ist teilweise schlecht ausgebaut. Da das Land immer wieder Naturkatastrophen, wie Erdbeben und Überschwemmungen ausgesetzt ist, setzt Mission East sich im Bereich der Katastrophenvorsorge ein und entwickelt mit den örtlichen Gemeinden Krisen- und Notfallpläne, damit die Menschen im Fall einer Katastrophe eine Orientierung haben. Mit dem Klimawandel verstärkt sich sogar noch das Risiko von Naturkatastrophen und fragile Länder wie Nepal trifft dies merklich. Wir können Naturkatastrophen nicht so leicht verhindern, aber wir können verhindern, dass es die Menschen so stark trifft, wie etwa bei den Erdbeben 2015. Warnsysteme werden etabliert, es werden Schulungen in Erster Hilfe angeboten. Jeder, einschließlich Menschen mit Behinderungen und andere marginalisierte Bevölkerungsgruppen werden zu Treffen eingeladen, bei denen sie für Krisen geschult werden.

Projektziel: Stärkung der Widerstandsfähigkeit von Gemeinschaften und Institutionen in Nepal.

Projektwirkung: Planung des lokalen Katastrophenrisikomanagements in 18 Gemeindeentwicklungsräten; Stärkung der Kapazitäten für Katastrophenschutz in 4 Distrikten; inklusives und flexibles Konzept für das lokale Katastrophenrisikomanagement zur Verbesserung der Katastrophenvorsorge in anderen Teilen des Landes.

Projektlaufzeit: Mai 2016 - Dezember 2017

Projektregionen: Sindhupalchowk, Dolakha, Ramechhap und Okhaldhunga Distrikte

Geber: European Civil Protection and Humanitarian Aid (ECHO), World Relief US, ZOA

Partner: Save the Children, SAHAS, CDS, LDCDF

Hier erfahren Sie, wie unser Projekt wirkt.