Unsere Arbeit

WASH in Tadschikistan

Förderung von Wasser, Sanitär und Hygiene und Katastrophenmanagement in gefährdeten Grenzgemeinden zwischen Afghanistan und Tadschikistan (TAJ-PAP-003)

Das Ziel des Projektes ist es die Anfälligkeit für Krankheiten und Naturkatastrophen zu vermindern und die Lebensumstände in gefährdeten abgelegenen Gemeinden in der afghanisch-tadschikischen Grenzregion zu verbessern. Erreicht werden soll dies mit der Gewährleistung von sauberem Trinkwasser und adäquaten Sanitäranlagen, sowie der Verbesserung des lokalen Hygieneverhaltens und der Implementierung von CB-DRR Maßnahmen.

Ergebnis 1: Wassersysteme in privaten Haushalten und im öffentlichen Bereich ermöglichen Zugang zu sauberen Trinkwasser

Ergebnis 2: Installierte Latrinen in privaten Haushalten und im öffentlichen Bereich ermöglichen verbessertes Abwassermanagement

Projektperiode: Januar 2014 – April 2017

Budget: 2.850.000,- Euro von der PATRIP Stiftung