Resilienz

Wiederstandsfähigkeit

Die schwächsten und verwundbarsten Menschen sind auch diejenigen, die am härtesten von Katastrophen getroffen werden. Unsere Organisation setzt da an, wo andere aufhören und kümmert sich um Menschen, die sich aus eigener Kraft nicht aus ihrer Notsituation befreien können.

Um die Widerstandsfähigkeit einzelner Menschen, Kommunen und Regionen nachhaltig zu stärken realisiert Mission East Projekte im Bereich Resilienz. Ein dynamisches Konzept, das den Betroffenen hilft, sich besser auf eine Gefahr vorzubereiten, das Katastrophenrisiko einschätzen zu können und sich schneller von Bedrohungen und Katastrophen zu erholen.

Durch Unterstützung im Bereich der Widerstandsfähigkeit (Fähigkeit zukünftige Entwicklungen einzuschätzen, ausreichende Vorbereitung auf Gefahr durch Organisation, Schaffung einer sicheren Umgebung, Stärkung der Kommunen) können nicht nur die negativen Effekte von Krieg oder Naturkatastrophen verringert werden.

Durch die Verbindung der fünf Elemente Infrastruktur, wirtschaftliche Möglichkeiten, Wissen & Gesundheit, natürliche Ressourcen und Organisation kann eine resiliente Kommune entstehen, die gut gegen äußerliche Gefahren gewappnet ist, Risiken eigenständig analysieren und sich darauf einstellen kann. Dadurch verringert sich das Risiko einer Gefahr für diese Menschen.

Eine resiliente Kommune kann ausreichend Lebensmittel sicherstellen, verfügt über die Fähigkeit, sich Veränderungen anzupassen und mit Risiken umzugehen. Mission East kämpft für Kommunen, die äußeren Bedrohungen nicht länger ausgeliefert sondern widerstandsfähig sind.