Latest news

Corona-Hilfe Myanmar

Seit 2013 fördert und unterstützt Mission East in Myanmar Gemeinden der Mara – eine christliche Minderheit, die in der bergigen Chin-Region im Westen des Landes lebt. Diese Region ist ländlich geprägt und aufgrund der fehlenden Infrastruktur und der Entfernung zu den großen Städten sind Kommunikation und Reisen oft sehr schwierig. Außerdem leidet die lokale Mara-Gemeinde unter regelmäßiger Nahrungsmittelknappheit.

Corona-Hilfe Nepal

Nepal - bekannt als das Dach der Welt. Doch jenseits der Touristenpfade liegen auch die isoliertesten Gemeinden der Welt. Gebiete, die nur durch tagelange Fußmärsche erreichbar sind. Kann das Coronavirus dort überhaupt zu einer ernsten Gefährdung werden?

"Wir haben eine derartige Situation noch nie erlebt. Wir hatten 2015 Erdbeben, von denen jedoch nur bestimmte Gebiete betroffen waren. Diesmal leidet das ganze Land. Die Leute haben große Angst vor COVID-19." erzählt Ujjwal Amatya der Landesdirektor von Mission East Nepal.

Corona-Hilfe Tadschikistan

Als sich die Corona-Epidemie weltweit ausbreitete, setzte Mission East alles in Bewegung, um die in Tadschikistan mit am stärksten gefährdeten Personen zu schützen: Kinder mit Behinderungen.

Corona-Hilfe Libanon

Die Lage im Libanon ist noch immer dramatisch, die Wirtschaft steht vor einem Zusammenbruch. Mission East hat mit dem Beginn der Epidemie alle Kräfte mobilisiert, um die am meisten Gefährdeten während dieser Zeit zu unterstützen.

Wir verteilen Lebensmittel und Hygieneartikel an syrische Geflüchtete und andere gefährdete Familien im Libanon. Die Sozialarbeiterin Rita Rizk im Familienzentrum in Aley, das von Tabitha Relief & Development geleitet wird, nimmt uns mit:

Corona-Hilfe Syrien

Syrien nach mehr als neun Jahren Bürgerkrieg: zerbomte Häuser, Famileienmitglieder, Freunde und Nachbarn verloren, die Preise für Lebensmittel auf Rekordhöhe, Corona führt zu Entlassungen und Schließungen, das Land steckt in einer dramatischen Wirtschaftskrise.

17 Jun 2020 |

Corona-Hilfe Irak

Am 22.März.2020 schloss der Irak mit den ersten registrierten Fällen einer Corona-Infektion die Grenzen und verhängte einen strengen Lockdown. Schulen, Universitäten, Restaurants, Märkte wurden geschlossen. Tausende Menschen verloren ihren Lebensunterhalt und wissen nicht, wann die nächste Mahlzeit kommt. 

Erfolge 2020

Inklusion
25.744
Menschen
Katastrophenvorsorge
37.432
Menschen
Nothilfe
391.546
Menschen
Ernährungssicherung
13.333
Menschen
Schaffung von Lebensgrundlagen
25.198
Menschen
WASH: Wasser, Sanitär,Hygiene
56.911
Menschen