Latest news

Hohe Berge – große Hürden

In den unzugänglichen Berggebieten Nepals sind Menschen mit Behinderungen täglich mit steilen Hängen, unbefestigten Straßen und weiten Wegen konfrontiert. Mit Kamera und Wanderstock begleitete ein Mitarbeiter von Mission East, Michael Schmidt, einen Familienvater und ein Schulmädchen in ihrem Alltag.

Die Folgen sind jetzt schon zu spüren

Der Klimawandel ist für Nordkoreaner*innen nicht nur eine allgemeine Bedrohung: Anhaltende Dürren, Taifune, Überschwemmungen und zerstörte Ernten halten das Land in Atem.

Am Montag haben sich die Staats- und Regierungschefs der Welt zum UN-Klimagipfel getroffen, in Deutschland tagte das Klimakabinett. Ein Bericht nach dem anderen sagt eine Krise voraus, wenn die wohlhabenden Industriestatten nicht konsequent handeln und investieren, um die CO2-Emissionen zu senken.

3x3 Projekt für die Gesundheit der Mara

Drei Mahlzeiten pro Tag, drei Gemüsesorten zu jeder Mahlzeit und drei Lebensmittelgruppen pro Woche. Dieses Rezept soll die Gesundheit der Mara fördern.

In Deutschland haben die meisten mindestens drei Mahlzeiten am Tag! Aber im Chin-Staat im Südwesten sieht es anders aus: Zweimal am Tag gibt es Reis und Mais, morgens und abends. Gerade für Kinder sind fehlende Nährstoffe und Vitamine gefährlich und viele werden krank, entwickeln sich zu langsam oder unvollständig.

Wechsel zwischen den Kulturen

11 Sep 2019 |

Kreative Projekte im Irak

In drei Gemeinschaftszentren werden rückkehrende IS-Flüchtlinge dabei unterstützt,
zu Hause anzukommen und sich eine Zukunft aufzubauen.

24 Jul 2019 | Mission East

Jahresbericht 2018

2018 setzte Mission East die Arbeit in der humanitären Hilfe, der Entwicklungszusammenarbeit und in dem fragilen Raum dazwischen fort. Wir haben von Konflikten und Naturkatastrophen betroffenen Gemeinden durch schnelle humanitäre Interventionen geholfen und gleichzeitig langfristige Partnerschaften für einen dauerhaften Wandel aufgebaut.

Hier können Sie unseren Jahresbericht 2018 einsehen.

Bargeldhilfen für einen Neustart in Mossul

Ein Familienvater erhielt Geld von Mission East, um sein zerstörtes Haus in West-Mossul wieder aufzubauen. Mit dem Geld konnte auch seine Frau die lang aufgeschobene Operation bekommen. 

Es ist unglaublich, was man mit einem kleinen Budget in der zerbombten irakischen Stadt Mossul erreichen kann.  

Für 350 Euro konnte sich der 36-jährige Ahmad Abbas die Reparatur seines Hauses leisten und hatte sogar noch ein wenig übrig, um medizinische Hilfe zu bezahlen.

Erfolge 2020

Inklusion
25.744
Menschen
Katastrophenvorsorge
37.432
Menschen
Nothilfe
391.546
Menschen
Ernährungssicherung
13.333
Menschen
Schaffung von Lebensgrundlagen
25.198
Menschen
WASH: Wasser, Sanitär,Hygiene
56.911
Menschen