fighting hunger nepal

Hunger

Hunger. Die wenigsten von uns in Deutschland wissen, was hungern bedeutet.

Doch für Millionen Menschen ist der Hunger eine reale Bedrohung.

822 Millionen Menschen hungern, 135 Millionen Menschen befinden sich in akuter Hungersnot.

Die UN warnt davor, dass sich diese Zahl durch die Corona-Epidemie verdoppelt, dass Millionen Menschen an den Folgen der Maßnahmen gegen die Epidemie sterben,

weil sie aufgrund von Ausgangssperren kein Geld mehr verdienen.
Weil sie von Gehalt zu Gehalt leben und sich nun keine Lebensmittel mehr leisten können.
Weil Felder nicht bearbeitet werden konnten und Nahrungsmittel teurer werden.
Weil ganze Zulieferindustrien durch den ökonomischen Shutdown zusammengebrochen sind.
Weil Lieferketten unterbrochen sind.


Mission East verfolgt diese Entwicklung seit Beginn der Epidemie und setzt alles daran, die Menschen vor Ort mit Nahrungsmitteln zu unterstützen. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, es fehlt an Geldern, der Zugang ist erschwert, Geberländer haben mit den eigenen wirtschaftlichen Folgen zu kämpfen. Doch die „Hungersnöte von biblischen Ausmaßen“ vor denen die UN warnt, lassen sich verhindern, wenn Geberländer und internationale Hilfsorganisationen an einem Strang ziehen, jetzt handeln und mit lokalen Partnern und Regierungen zusammenarbeiten!

Hand in Hand mit unseren lokalen Partnern konnten wir bereits in den abgelegensten Winkeln unserer Projektländer, wie z.B. in Nepal, ein Land, was seit langem mit Hunger und Armut kämpft, Lebensmittel verteilen.

Unterstützen Sie unsere Arbeit und helfen Sie uns im Kampf gegen den Hunger

Spenden

50
eur