Lernen Sie aktuelle und ehemalige Mitarbeitende kennen

Hier berichten aktuelle und ehemalige Mitarbeitende über ihre Arbeit bei Mission East.

Rafi Doudaklian

Rafi Doudaklian ehemaliger Mitarbeiter in Armenien

"Ich wollte in meiner Arbeit schon immer etwas tun, was die Welt ein Stückchen besser macht. Ich möchte Menschen helfen! Von 2004 bis 2016 habe ich bei Mission East Armenien als Landesdirektor gearbeitet. Als libanesischer Armenier bin ich mit der Sprache und der Kultur Armeniens vertraut und kenne die Menschen und ihre Bedürfnisse.

Mission East unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Organisationen. Erstens richtet sich der Fokus der Organisation sehr stark auf die einzelnen Personen, denen wir versuchen zu helfen. Mission East viel Wert auf Effizienz, um sicherzustellen, dass so viele Ressourcen wie möglich direkt für die Begünstigten eingesetzt werden. Zweitens ist Mission East eine relativ kleine Organisation und profitiert somit von weniger Bürokratie und Papierkram. Drittens schätzen wir unsere Mitarbeitenden. Wir betrachten sie nicht nur in ihrer Funktion oder als Zahl, sondern wollen sie als ganze Personen wahrnehmen, um auch ihren beruflichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Außerdem geht Mission East an Orte und hilft Menschen, die niemand sonst erreicht.

Für mich ist Mission East wie eine große Familie - weil es nicht Tausende von Mitarbeitenden gibt, sind wir stärker miteinander vernetzt. Es gibt eine persönliche Note, jeder kennt jeden, alle versuchen, sich gegenseitig zu helfen und wir sind durch ähnliche Werte und Visionen miteinander verbunden.

Ich war intensiv an vielen Aspekten der Organisation beteiligt, indem ich Strategien entwickelte und sogar die Aufnahme der Irakprojekte im Jahr 2014 mit vorbereitete. Obwohl ich nicht mehr für Mission East arbeite, fühle ich mich der Organisation sehr verbunden. Eine ORganisation, mit der Sie mehr als 10 Jahren zusammengearbeitet haben, vergessen Sie nicht! Ja, einmal Mission East, immer Mission East!"

Raffi Doudaklian ist nun Geschäftsführer der Tufenkian Foundation.

Lizz Harrison

Lizz Harrison, ehemalige Mitarbeiterin in Nepal

"Mission East ist eine großartige Organisation, die sich gut um ihre Mitarbeitenden kümmert. Die Organisation hat eine echte Kultur der Kontaktaufnahme mit Menschen, die in abgelegenen Gegenden und herausfordernden Situationen leben - und das habe ich bei meiner Arbeit für Mission East in Nepal gesehen. Ich bin stolz darauf, für eine Organisation gearbeitet zu haben, bei der die Bedeutung der Katastrophenvorsorge, die Einbeziehung gefährdeter und marginalisierter Menschen und der Aufbau lokaler Fähigkeiten im Fokus stehen. Dieser Ansatz wird der nachhaltigste Weg sein, um an Orten, an denen Armut und Katastrophen immer noch Hunderttausende von Menschen betreffen, wirklich langfristig etwas zu bewirken."

Hamid Mehmood, Mitarbeiter im Irak

Hamid Mehmood, Mitarbeiter im Irak

"Mission East ist eine Organisation, in der das Lernen nie aufhört. Als Arbeitgeber bietet Mission East talentierten Mitarbeitenden Anerkennung und Herausforderungen.

Mein Weg in der Welt der humanitären Hilfe begann Anfang Oktober 2005 während der Erdbebenreaktion in Pakistan. Damals, während meiner Studienzeit, meldete ich mich freiwillig, um Kleider zu sammeln, die von Stadtbewohner*innen gespendet wurden, und sie in Dörfern zu verteilen, die von den Erdbeben betroffen waren. Dort hatte ich meine ersten Kontakte zu NGO-Mitarbeitern und war sehr beeindruckt von ihrer Begeisterung und ihrem Engagement. Mit meinem Abschluss in der Tasche begann ich in verschiedenen NGO`s zu arbeiten. Ich habe in so unterschiedlichen Ländern wie Pakistan, Haiti, der Dominikanischen Republik, Thailand, Irak, Jordanien und Afghanistan gearbeitet. Im Mai 2014 begann ich bei Mission East zu arbeiten und bin seitdem dort geblieben, da es eine Organisation ist, die ihre Werte wirklich in die Tat umsetzt.

Drei Jahre arbeitete ich in Afghanistan. Im Juni 2017, wurde ich Head of Support für Mission East Irak im Bereich Personalwesen, Finanzen, Admin und Logistik. Jeder Tag hier ist anders und ich sicher, dass die Aufgaben, Verfahren, Formalitäten und Abläufe gemäß den Qualitätsstandards und in Übereinstimmung mit den organisatorischen und Geberrichtlinien und -verfahren erfolgen. Was mir an diesem Job am meisten Spaß macht, ist die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Verantwortlichkeiten, die Zusammenarbeit mit Kollegen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Berufsgruppen. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken und zu lernen. Das Arbeitsumfeld von Mission East hat mich gelehrt, jede Herausforderung als Chance für berufliches Wachstum zu sehen. Ich habe das Privileg, von einigen unglaublich talentierten und erfahrenen Kolleg*innen zu lernen (sowohl in der Zentrale als auch in der Außenstelle). Das hilft mir, konzentriert und motiviert zu bleiben.

Obwohl ich Tausende von Kilometern von meiner Familie entfernt arbeite, hat mich die Situation im Irak und die Not der Menschen überzeugt, im Feld zu bleiben. Dank der Unterstützung meiner Lieben gelingt es mir, ein Gleichgewicht zwischen meinem Job und meiner Familie herzustellen. Ich balanciere einen hektischen Tagesablauf aus, indem ich Zeit damit verbringe, abends Tischtennis zu spielen, Dokumentationen oder Filme zu schauen. Während meines Urlaubs reise ich besonders gerne mit meiner Familie in die Berge im Norden Pakistans. Dort genießen wir zusammen die ruhige Zeit und die malerische Aussicht.

Mission East bietet seinen Mitarbeitenden die Möglichkeit mit ihren Talenten etwas Sinnvolles und Besonderes zu tun. Ich empfehle Mission East von ganzen Herzen. Kommen Sie zu uns und bringen Sie Ihre Leidenschaft und Vision mit!"

Mags Bird

Mags Bird, Mitarbeiterin bei Mission East

"Es gibt viele Gründe, für Mission East zu arbeiten! Ich arbeite gerne in einer Organisation, die klein genug ist, um nah an den Menschen zu sein und gleichzeitig groß genug ist, um wirklich etwas zu bewirken. Mir gefällt die Tatsache, dass das Mitarbeiter*innenteam sehr gemischt ist - ein wirklich internationaler Haufen. Es klingt zwar etwas kitschig, aber die Werte, die die Organisation vertritt, zählen hier wirklich - auch unsere jüngsten CHS-Auditor*innen haben dazu Stellung genommen - und meine Kolleg*innen sind wirklich engagiert.

Die Qualität der Programmplanung motiviert mich immer wieder aufs neue. Das bedeutet nicht, dass Mission East perfekt ist und dass alles immer wie geplant läuft, aber im Vergleich zu anderen Organisationen denke ich, dass die Projekte, die Mission East durchführt, definitiv nicht ‘one size fits all’ sind, sondern das viel Mühe und Fachwissen aufgewendet wird, um lokale Partner und Gemeinschaften einzubeziehen und Programme durchzuführen, die sehr spezifischen und realen Bedürfnissen entsprechen.

Ich mag auch die Tatsache, dass die Organisation den Anspruch hat, die ‘extra Meile' zu gehen und an schwer zugänglichen Orten arbeitet. Das ist eine Herausforderung aber definitiv etwas, worauf man stolz sein kann. Niemand kann Mission East vorwerfen, "nur auf der Hauptstraße zu bleiben". Qualität wird ernst genommen, aber gleichzeitig setzt sich der gesunde Menschenverstand durch, um Rechenschaftspflicht ohne übermäßige Bürokratie zu erreichen."

Mission East Familie Irak

Lernen Sie einige unserer Mitarbeitenden aus dem Irak kennen.