Beirut Mission East Libanon

Oh Beirut! Ein Jahr nach der Explosion

Heute vor einem Jahr, am 04.08.2020, zerstörte eine Explosion große Teile von Beirut, der Hauptstadt des Libanon. Noch immer stapeln sich Trümmerhaufen in den Himmel, noch immer sind tausende Wohnungen zerstört. Strom gibt es in der Hauptstadt nur für wenige Stunden. An Benzin und Diesel zu kommen ist mittlerweile ein Ding der Unmöglichkeit.  

Die Narben der Katastrophe sind noch sichtbar: Vor allem, wenn man den Menschen in Beirut spricht. Über 200 Menschen sind bei der Explosion gestorben, 7000 wurden verletzt, 77.000 Wohnungen wurden verwüstet, 300.000 Menschen obdachlos. Der Libanon befindet sich zusätzlich in einer Wirtschafts- und Regierungskrise, die die Bevölkerung an den Rand der Existenz treibt. Vor allem für Geflüchtete ist die Situation prekär. Nur die wenigsten von ihnen haben eine Arbeitserlaubnis und auch sie finden im Moment kaum Arbeit.


Mission East ist seit 2019 im Libanon aktiv und arbeitet mit Partnern zusammen, um Geflüchtete sowie stark gefährdete libanesische Haushalte zu unterstützen. In Gemeindezentren werden sie zu ihren Rechten geschult und können Ausbildungen (Englischkurse, Computerkurse, Nähkurse...) machen, um sich Lebensgrundlagen aufzubauen. Außerdem leisten wir aktue Nothilfe, verteilen Lebensmittelpakete und Hygienekits, denn auch die Coronakrise ist noch nicht vorbei. Die Menschen brauchen mehr Hilfe denn je!

lela
Corona Hilfen Libanon
Corona Hilfen Libanon Mission East
Gemeindezentrum Libanon

Spenden