So arbeiten wir an den nachhaltigen Entwicklungsziele | Mission East Germany

So arbeiten wir an den nachhaltigen Entwicklungsziele

Am 25. September 2015 verabschiedeten alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen auf dem Gipfeltreffen in New York die Agenda 2030 und mit ihr die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs). Was das überhaupt ist und welchen Beitrag Mission East leistet, erfahrt ihr hier!

Mit den Nachhaltigkeitszielen hat sich die internationale Staatengemeinschaft zum Ziel gesetzt unter anderem Armut und Hunger zu beenden, ein gutes und gesundes Leben für alle sicherzustellen, Menschenrechte zu schützen, die natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig zu nutzen und den Klimawandel zu bekämpfen. Fünf Jahre sind bereits seit dem Treffen in New York vergangen und einigen Zielen sind wir seit dem schon nähergekommen. So ist laut dem Sustainable Development Goals Report 2020 der Vereinten Nationen bis zum Ausbruch der COVID-19-Pandemie beispielsweise der Anteil der Kinder und Jugendlichen gestiegen, die eine Schule besuchen, der Zugang zu sauberem Trinkwasser konnte weltweit verbessert werden und mehr Frauen befinden sich in Führungspositionen. Trotzdem ist noch eine Menge zu tun, die Ernährungsunsicherheit ist größer geworden, die natürlichen Ressourcen werden immer noch nicht nachhaltig genutzt, der Klimawandel verschärft weiterhin die Häufigkeit und Schwere von Naturkatastrophen und um die 80 Millionen Menschen befinden sich momentan auf der Flucht. 

Doch die SDGs sind weiterhin omnipräsent und man kann sie überall sehen: Auf T-Shirts, Tragetaschen, Plakaten und Flyern. Sie sind in den letzten Jahren zur „High Fashion“ geworden und verleihen vielen Konferenzräumen einen Hauch von Glanz. Sie sind das Aushängeschild im Kampf für eine bessere Welt. Ihre Funktion als Marketinginstrument und visueller Eye­cat­cher ist unbestreitbar.

Doch für uns NGOs sind die Ziele mehr als ein Zubehör und Schmuckelement auf unseren Flyern. Sie sind ein Rahmen, mit dem wir arbeiten und mit dem wir unsere Ergebnisse messen. Tatsächlich ist es hilfreich, einen gemeinsamen und weltweit anerkannten Bezugsrahmen zu haben, an dem wir unsere Arbeit ausrichten können. Außerdem helfen uns die SDGs, Partner und finanzielle Unterstützung zu finden. Deswegen haben wir die Verantwortung zu zeigen, auf welche Weise und in welchem ​​Umfang unsere Arbeit dazu dient, die Weltziele zu erreichen. Andernfalls verlieren sowohl wir als auch die Weltziele ihre Legitimität und die breite Unterstützung und Aufmerksamkeit, die sie derzeit genießen.

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir auf unserer Website und unseren Social-Media-Kanälen zeigen, wie unsere Arbeit in den Weltzielen verwurzelt ist und werden sie Projekt für Projekt, Land für Land und Ziel für Ziel vorstellen.

Mission East arbeitet besonders an 7 der 17 Zielen: 

Ziel 1 - Keine Armut

Ziel 2 - Kein Hunger

Ziel 5 - Geschlechtergleichheit

Ziel 6 - Sauberes Wasser uns sanitäre Einrichtungen

Ziel 10 - Weniger Ungleichheiten

Ziel 16 - Frieden, Recht und starke Institutionen

Ziel 17 - Partnerschaft zur Erreichung der Ziele