Winterhilfe für 5.100 Familien in Afghanistan | Mission East Germany

Winterhilfe für 5.100 Familien in Afghanistan

Im Winter wird es in Nordafghanistan richtig kalt. Und gerade jetzt müssen Tausende von Menschen ihre Häuser und ihre Heimat hinter sich lassen und fliehen. Denn die Konflikte zwischen verschiedenen Taliban-Gruppen, dem "Islamischen Staat" und den afghanischen Sicherheitskräften nehmen tagtäglich zu. 
Besonders betroffen sind die Provinzen Takhar und Badhakshan. Familien suchen nun Schutz in Lagern und harren in Zelten aus - die nur wenig gegen den kalten Wind helfen. Deswegen brauche sie dringend Heizmaterial und Öfen.
Mission East versorgt nun 5.100 vertriebene Familien, also um die 35.700 Menschen mit Heizöfen und Treibstoff. Die Hilfe wird mit ca. 1,17 Millionen US Dollar von den Vereinten Nationen finanziert.

Dringender Bedarf
Bei der Verteilung achten wir darauf, dass besonders schutzbedürftige Familien zuerst Hilfe erhalten. Dies sind Familien mit schwangeren Frauen, kleinen Kindern und Menschen mit Behinderungen.
„In den letzten Wochen sind viele tausend Familien aus dem Nordosten des Landes vertrieben worden. Die Familien fliehen vor Kämpfen in und um die Provinzen Badakhshan und Takhar, in denen wir arbeiten“, sagt Joohi Haleem, Projektmanagerin für Afghanistan bei Mission East.

Nachdem die ersten Lager meldeten, dass immer mehr Menschen auf dem Weg sind und Schutz suchen, wandte sich Mission East an die Vereinten Nationen, um mit anderen Hilfsorganisationen gemeinsam den insgesamt 81.380 vertriebenen Familien zu helfen. Damit alle Familienmitglieder eines Haushaltes von der Hilfe profitieren, stellen wir sicher, dass Mädchen und Frauen aktiv an der Verteilung von Öfen, Tanks und Kraftstoffgutscheinen beteiligt werden. 

Langjährige Erfahrung 
Mission East arbeitet seit 18 Jahren in Afghanistan. In unseren Projektregionen stellen wir den Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäranlagen sicher, führen Hygieneschulungen durch und setzen uns mit Landwirtschaftsprojekten und Ernährungskursen für eine abwechslungs- und nährstoffreiche Ernährung ein. Gleichzeitig werden Einkommensmöglichkeiten von Familien verbessert, indem der Zugang von Frauen zu Krediten und Märkten sichergestellt wird.

Durch die langjährige Präsenz in den Provinzen Badakhshan und Takhar genießt Mission East sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Behörden großes Vertrauen.

Fakten
5.100 vertriebene Familien und damit insgesamt um die 35.700 Familienmitglieder profitieren von der Winterhilfe von Mission East. Wir verteilen Öfen, Tanks und Treibstoff, damit die Menschen es den Winter über warm haben. Die Winterhilfe ist durch die 1,17 Millionen US-Dollar von den Vereinten Nationen möglich.

Wir verteilen in drei Lagern in Badakshan die Winterhilfe: Dashti Shuhada in Faizabad, Dashti Farak in Baharak und Buzkashi in Keshim, sowie in einem Lager in der Stadt Taloqan in Takhar.

Insgesamt werden 2.800 Vertriebene in Badakhshan und 2.300 Vertriebene in Takhar unterstützt.