Inklusion marginalisierter Kinder | Mission East Germany

Unsere Arbeit

Resilienz in Nepal

Die Region Karnali im Norden Nepals ist eine der ärmsten Regionen Nepals. Vor allem der dort gelegene Projektbezirk Humla (im Norden Karnalis, an der Grenze zu Tibet) ist gebirgig, trocken und abgelegen. Es gibt keine Straßen und damit auch keine Fahrzeuge, die Armut ist groß und vor allem Kinder mit Behinderungen leiden darunter. Oft werden sie versteckt und vernachlässigt und so behandelt, als könnten sie bei der Landwirtschaft in diesem kargen und felsigen Land nicht helfen. Dadurch werden sie als Last angesehen und stehen in der Priorität der Nahrungsversorgung vieler Familie ganz unten in der Hierarchie. 
Mission East arbeitet mit einer kleinen, aber sehr engagierten lokalen NGO namens HEAD zusammen, die sich auf die Unterstützung blinder Kinder in abgelegenen Dörfern im Bezirk Humla spezialisiert hat. HEAD betreibt bereits eine mobile Blindenschule, die wöchentlich abgelegene Dörfer besucht und in der blinde Kinder unter anderem in der Blindenschrift geschult werden. Während ihrer Arbeit hat HEAD bereits die meisten Kinder mit Behinderungen registriert, so dass die Zielgruppe für dieses Projekt bereits teilweise identifiziert werden konnte. Mission East und HEAD werden bei diesem Projekt die Vernetzung und Logistik der mobilen Blindenschule nutzen und Familien mit Kindern mit Behinderung sowie Vertreterinnen von Müttergruppen aus anderen armen Familien in den Zieldörfern, Zugang zu dieser Schule ermöglichen. Das Projekt wird den Familien außerdem Ausbildung, Beratungsdienste und Inputs für die inländische Nahrungsmittelproduktion bieten. Es wird Kurse über den Nährstoffbedarf sowie die Zubereitung und Verteilung von Lebensmitteln geben. Auch die Lobbyarbeit für das Recht von Kindern mit Behinderungen auf Nahrung und gegen die kulturelle Praxis, behinderte Kinder vom Familien- und Gemeindeleben auszuschließen, ist Teil des Projektes. Neben den direkten Interventionen wird darüber hinaus zu Themen rund um Behinderungen und der Situation von Kindern, die betroffen sind, in abgelegenen Berggemeinden geforscht und auf dieser Grundlage Informationsmaterial erarbeitet.

Projektziel: 
Ziel 1: Verbesserung der nachhaltigen Produktion und Verwendung von Obst und Gemüse zu einer verbesserten Ernährung von Kindern mit Behinderungen und anderen marginalisierten Kindern in abgelegenen Bergdörfern.
2. Ausbau der organisatorischen, finanziellen und programmatischen Kapazitäten von HEAD Nepal, um nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen.
Projektlaufzeit: Juni 2017 – Mai 2019
Projektregionen: Humla Bezirk der Region Karnali
Geber: Privatspenden
Partner: HEAD Nepal