SDG 17 Partnerschaften für die Ziele | Mission East Germany

SDG 17 Partnerschaften für die Ziele

SDG 17 Partnerschaften für die Ziele

Worum geht es in diesem Ziel?

Mit diesem Ziel sollen Partnerschaften und zivilgesellschaftliche Akteure gefördert werden.

Wie trägt Mission East zu diesem Ziel bei?

Die enge Zusammenarbeit mit lokalen Partnern ist einer der wichtigsten Bestandteile unserer Arbeit. Nur durch lokale Partner können wir effektiv und nachhaltig auf die Bedürfnisse reagieren und die Menschen und Strukturen vor Ort stärken. Unsere Zusammenarbeit basiert auf einem gleichberechtigten Miteinander und ständigem Austausch, bei dem beide Seiten voneinander lernen. Der Prozess, bei dem Mission East einen Partner auswählt und die Zusammenarbeit strukturiert wird, besteht aus sechs Schritten:

Erwägen einer Partnerschaft: Warum soll es eine Partnerschaft geben? Was ist der Mehrwert für die Organisation? Ist etwas nicht verhandelbar für die Partnerschaft/ für den potenziellen Partner?

  • Festlegung des Partners: Wer ist für unsere Zusammenarbeit konkret geeignet?
  • Gründung der Partnerschaft: Wurde ein Partner ausgewählt, werden die gemeinsamen Ziele festgelegt und der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.
  • Operationalisierung: Mission East und der ausgewählte Partner setzen gemeinsam das Projekt um.
  • Evaluation:  Es ist wichtig, dass die Zusammenarbeit sowohl vom Partner als auch von Mission East regelmäßig reflektiert und evaluiert wird. Neben dem Austausch, der ohnehin stattfindet, wird die Zusammenarbeit jährlich evaluiert.
  • Aufrechterhalten/Beendigung der Partnerschaft: Nach der Prüfung wird entschieden, ob die Zusammenarbeit beendet oder weitergeführt werden soll.

Länder, in denen Mission East konkret an diesem Ziel arbeitet:

Armenien, Afghanistan, Irak, Myanmar, Nepal, Tadschikistan, Syrien, Libanon