Grenzübergreifende Widerstandsfähigkeit

Grenzübergreifende Widerstandsfähigkeit

Hintergrund

Tadschikistan, eines der ärmsten der ehemaligen Sowjetrepubliken, grenzt an die nordöstlichen Provinzen Afghanistans, die von konfliktbedingter Vertreibung geprägt sind und die dringend humanitäre Hilfe benötigen. 
Viele tadschikische und afghanische Gemeinden entlang der Grenze verfügen derzeit über kein leitungsgebundenes Wasserversorgungssystem. Sie beziehen ihr Trinkwasser aus verschmutzten Gebirgsbächen, Teichen und Gräben und haben keinen ausreichenden Latrinenzugang. Außerdem sind die dortigen Gemeinden durch die schwierige geographische Lage, die sich durch Gebirge und karge Landschaften auszeichnet, von einer gut ausgebauten Infrastruktur abgeschnitten und besonders anfällig für Katastrophen wie Überschwemmungen, Erdrutsche und Lawinen.  
Sowohl in den tadschikischen, als auch in den afghanischen Gemeinden leiden die Menschen an von Wasser übertragbaren Krankheiten, die zu hohen Sterblichkeitsraten bei Säuglingen und Müttern führen und durch die die Haushalte hohe Behandlungskosten tragen müssen und insbesondere Frauen und Mädchen sehr viel Zeit für die Wasserbeschaffung aufwenden müssen. 

 

Projektziele

Projektlaufzeit: November 2017 – April 2020
Projektregionen: Darvoz Distrikt, Autonome Provinz Berg-Badachschan in Tadschikistan und Nusai Distrikt in der Badakshan Provinz in Afghanistan
Partner: Mission East Afghanistan
 

Projektaktivitäten

Dieses Projekt wird es den lokalen afghanischen und tadschikischen Gemeinschaften ermöglichen, selbstständig Widerstandsfähigkeit gegen die Auswirkungen von Krankheiten und Naturgefahren aufzubauen. Das Projekt wird auch auf regionaler Ebene zur Förderung und Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und des Austauschs über gemeinsame Interessen beitragen. Um den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verbessern, unterstützt Mission East die lokale Bevölkerung bei der Errichtung von Wasserverteilungssystemen und schult sie in der Instandhaltung der errichteten Infrastruktur. Mit dem Zugang zu sauberem Wasser soll auch die Sanitärversorgung und Hygienesituation verbessert werden, indem Haushalts- und öffentliche Latrinen gebaut und Hygieneschulungen durchgeführt werden.

Projekt-Details

Geber
Patrip Foundation
Projektstatus
Aktiv

38.4750786, 70.6692655

Tadschikistan

Bevölkerung
8.734.951

Spenden