Weitere Hilfe für Zugang zu Unterkünften, sauberem Wasser und Schutzdiensten für konfliktbetroffene Menschen in Sinjar, Telafar und Hawija

Weitere Hilfe für Zugang zu Unterkünften, sauberem Wasser und Schutzdiensten für konfliktbetroffene Menschen in Sinjar, Telafar und Hawija

Hintergrund

Parallel zum laufenden Projekt Shelter, Cash, WASH und Schutz für konfliktbetroffene Personen in Kirkuk und Ninewa.

Der humanitäre Kontext im Irak ist in eine neue Phase eingetreten, in der die anhaltende Vertreibung und die Rückkehr der Menschen in ihre Heimat zu einem erheblichen Bedarf in allen Clustern geführt haben. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen (HRP 2019) benötigen derzeit schätzungsweise 6,7 Millionen Menschen humanitäre Hilfe. Dazu gehören Vertriebene in Lagern und außerhalb der Lager, sowie Gemeinden, die eine große Zahl von Vertriebenen und Rückkehrern aufnehmen. In Ninewa und Kirkuk ist die humanitäre Herausforderung besonders groß und vielschichtiger. Es bedarf an dauerhaften Lösungen, die über die vorübergehende humanitäre Versorgung mit Grundbedürfnissen hinausgehen und den mittel- bis langfristigen Bedarf dieser Haushalte decken.

Projektziele

Deckung des Grundbedarfs an Wasser und Unterkünften für Menschen in Not in Ninewa und Kirkuk; Bereitstellung und Stärkung von schutzbezogenen Dienstleistungen, sowie die Stärkung der humanitären Kapazitäten lokaler zivilgesellschaftlicher Akteure.

Projektaktivitäten

Sanierung von Wasserversorgungssystemen und Notunterkünften, die 5.580 Personen zugutekommen.Psychosoziale Unterstützung, Case Management und Rechtshilfe für 1.618 Frauen, Kinder und Jugendliche. Rehabilitation von Wohnraum, Cash für Wiederaufbau, Hygiene Maßnahmen, Wassersysteme wiederaufgebaut, Protection (Multi-Purpose Community Centre in Sinjar und Schulungen vor Ort), CHS Weiterbildung für Partnerorganisationen

Projektdauer: 15.02.2019 – 31.05.2021

Projekt-Details

Project codes
IRQ-DIOC-003 und IRQ-DIOC-005
Projektstatus
Aktiv

36.3623583, 42.4036715

Spenden